WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Stadtwerke Eberbach

Sparkasse Neckartal-Odenwald

BuchHaus

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 16. Dezember 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Teilweise Parkscheibenregelung mit zwei Stunden Höchstparkdauer


Stadtrat Karl Braun stellte in Frage, dass im Neuen Weg 253 private Stellplätze vorhanden sein sollen. (Foto: Hubert Richter)

(hr) Mit der Parkraumbewirtschaftung in Eberbach beschäftigte sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 27. September.

Bereits im April 2017 hatte die CDU-Fraktion den Minderheitenantrag gestellt, in ausgewählten Wohnstraßen wie Neuer Weg (unser Bild), Friedrichsdorfer Landstraße, Itterstraße, Gartenstraße und weiteren Straßen Anwohnerparkausweise auszugeben und allen anderen Autofahrern nur eine Parkzeit bis zu zwei Stunden zu erlauben. Damit sollte verhindert werden, dass Parkplätze in Wohnstraßen tagsüber vor allem von Pendlern belegt werden.

Im Juni 2017 wurde das Thema erstmals im Gemeinderat behandelt. Das Gremium signalisierte Unterstützung des CDU-Vorstoßes und beauftragte die Verwaltung, einen Vorschlag hierzu auszuarbeiten. Die örtliche Straßenverkehrsbehörde der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Eberbach-Schönbrunn lehnte die Einführung von Anwohnerparkausweisen aufgrund fehlender rechtlicher Voraussetzungen gemäß Straßenverkehrsordnung ab. In der Zwischenzeit wurden Erhebungen in Bereichen westlich der Luisenstraße, im Neuen Weg und in der Friedrichsdorfer Landstraße sowie in bisher nicht bewirtschafteten Straßen (u.a. Gartenstraße Süd, Neckaranlage, Hafenstraße) durchgeführt, bei denen unter anderem die Kennzeichen der abgestellten Fahrzeuge und deren Halter ermittelt wurden und die Anzahl der vorhandenen öffentlichen und privaten Stellplätze erhoben wurde. Im Ergebnis konnte kein erheblicher Parkraummangel in Verbindung mit starkem Parkdruck durch Pendler nachgewiesen werden, weshalb die Verwaltung keinen Handlungsbedarf sah.

Antragsteller Karl Braun (CDU) vermutete hinter der Verwaltungsvorlage eine reine Verhinderungsstrategie. Dem widersprach Bürgermeister Peter Reichert vehement: “Wir haben Gesetze einzuhalten”. Braun kritisierte vor allem, dass bei den erhobenen 253 Privatstellplätzen im Neuen Weg auch die Parkplätze des “Dänischen Bettenlagers” und der ZG Raiffeisen mitgezählt worden seien.

Trotz ihrer ablehnenden Haltung hat die Verwaltung vorsorglich eine Parkscheibenregelung mit zeitlich befristeter Parkdauer in verschiedenen Straßen vorgeschlagen. Nach längerer Diskussion wurde am Donnerstag beschlossen, den Parkplatz in der verlängerten Itterstraße sowie die Parkplätze im Bereich Odenwaldstraße 44 bis 50 und Friedrichsdorfer Landstraße 2/1 bis 4 werktags (Montag bis Freitag) von 8 bis 12 Uhr mit einer Parkscheibenregelung (Höchstparkdauer zwei Stunden) zu versehen.

01.10.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Straßenbau Ragucci

Adventskalender Stadtwerke

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Reformhaus Wolff