WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

JazzMe 2019

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 18. März 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Fotos/Videos bestellen

Zahl der Einsätze stieg stark an


Geehrte von links: Wehrführer Rolf Scheuermann, Heinrich Breimer, Erich Boxberger, Christoph Siefert, Erwin Hügelschäfer, Ludwig Eifert, Helmut Kaufmann, Egon Sauer, Uwe Sauer, 1. Vorsitzender Marc Gärtner. (Foto: Thomas Wilken)

(tom) Auf den Tag genau vor 140 Jahren (19. Januar 1879) wurde die Freiwillige Feuerwehr Beerfelden gegründet. Vorsitzender Marc Gärtner nahm dies auf der Jahreshauptversammlung zum Anlass, aus dem damaligen Gründungsprotokoll zu zitieren. Nach den Musikstücken der Feuerwehrkapelle begrüßte er eine Vielzahl von Gästen aus den städtischen und Kreisgremien sowie von befreundeten Wehren. Gärtner freute sich, 70 Feuerwehrleute im Versammlungsraum begrüßen zu dürfen.

119 Einsätze waren 2018 zu bewältigen, darunter zwölf Brände und 97 technische Hilfeleistungen, erläuterte Gärtner. Gegenüber 2017 mit „nur“ 67 bedeutete das einen starken Anstieg, der hauptsächlich durch die vielen Unwettereinsätze begründet war. Entsprechend ging auch die Zahl der ehrenamtlichen Stunden steil nach oben. Als Feuerwehr mit überörtlichen Aufgaben waren die Beerfellmer außer in den eigenen Stadtteilen auch in Grasellenbach und Erbach tätig. Auf manche Details ging Wehrführer Rolf Scheuermann im Anschluss separat ein.

2018 fanden außerdem 55 Übungen, Unterrichte, Ausbildungen und Atemschutzübungen statt, berichtete der Vereinsvorsitzende. Des Weiteren wurden 31 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. „Nicht unerheblich sind die Eigenleistungen, die in den jeweiligen Werkstätten geleistet werden“, betonte er. In der Atemschutzwerkstatt 140, für die Funk-Werkstatt 125, Kfz 164 und Elektro 78 Stunden, listete er auf.

Die Beerfeldener Wehr ist eine starke Truppe. 71 Mitglieder zählt aktuell die Einsatzabteilung, 27 die Feuerwehrkapelle, 31 die Jugendfeuerwehr. 26 altgediente Recken sind in der Alters- und Ehrenabteilung aktiv. Dazu kommen 635 passive Mitglieder, zusammen 778 Personen. Eine schlagkräftige Truppe, die einiges bewegt. „Wir entlasteten die Stadt bei Anschaffungen für die Feuerwehr von rund 10.600 Euro“, hob Gärtner für den Verein hervor.

Für die Jugendarbeit wurden außerdem 6.000 Euro aufgebracht, für die Feuerwehrkapelle 6.200 und für Veranstaltungen zur Förderung der Kameradschaft inklusive Festbesuchen 4.400 Euro. Das sind seinen Worten zufolge aus Vereinsmitteln über 27.000 Euro. Möglich sei das nur durch die vielen Mitgliedsbeiträge sowie durch das Engagement etwa bei Brunnenfest oder Kreisjugendfeuerwehrtag, „aber auch durch zum Teil sehr großzügige Spenden“, dankte der Vorsitzende.

Jugendfeuerwehrwart Lars Kaufmann legte in seinem Bericht die Aktivitäten der Jugendwehr dar. 31 Kids zwischen zehn und 16 Jahren sind derzeit in Beerfelden aktiv. Kapellensprecher Thomas Schmidt erwähnte für 2018 unter anderem 15 Spieltermine und 38 Musikproben. „Zurzeit befinden sich zwei Nachwuchsbläser in Ausbildung“, freute er sich. Diese wird durchgeführt von Dirk Bondes und Annika Wiencek. Zur Vervollständigung der Musikanlage und des Schlagwerks gab es einige Anschaffungen, teilte er mit.

Die Versammlung profitierte ganz direkt vom Trainingslager der Kapelle in Hüttenfeld. An diesem nahmen 22 Mitglieder der Feuerwehrkapelle teil. Fünf neue Musikstücke wurden eingeübt, davon erklangen drei bei der Veranstaltung. Der Kassenbericht von Rechner Steffen Fichtel zeigte, dass finanziell alles im grünen Bereich ist. Die Revisoren Stephan Wörner und Marco Gerbig bestätigten ihm eine einwandfreie Kassenführung, womit die (einstimmig erfolgte) Entlastung nur Formsache war. Neue Kassenprüfer für das laufende Geschäftsjahr sind Marco Gerbig und Patrick Bartmann.

Grußworte gab es von Bürgermeister Christian Kehrer, Kreistagsvorsitzendem Rüdiger Holschuh, Stadtbrandinspektor Marco Johe, Kreisbrandinspektor Horst Friedrich, Kreisjugendfeuerwehrwart Dominic Groh und DRK-Vorsitzendem Joachim Zimmermann. Sie hoben die unverzichtbare Arbeit der Brandschützer hervor und dankten für das große ehrenamtliche Engagement zum Wohle der Allgemeinheit. In seinem Ausblick auf 2019 nannte Gärtner unter anderen den Ehrungsabend in der Alten Turnhalle, das Beerfelder Brunnenfest und Feuerwehrleistungsübungen auf Landesebene.

Geehrte: Heinrich Breimer (70 Jahre Mitgliedschaft), Erich Boxberger (65), Egon Sauer (50), Helmut Kaufmann (50 Jahre aktive Mitgliedschaft), Uwe Sauer, Ludwig Eifert (beide 40), Christoph Siefert, Erwin Hügelschäfer (beide 25), 1. Vorsitzender Marc Gärtner.

Beförderungen: Timo Gärtner (Hauptlöschmeister), Nicolai Kaupa (Oberfeuerwehrmann), Mirco Beyssel, Nico Ebner (beide Feuerwehrmann), Christoph Ihrig (Hauptfeuerwehrmann), Rico Scheuermann (Löschmeister).

11.02.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

FSK

Ronald Schmitt

Werben im EBERBACH-CHANNEL