WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 24. April 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Fotos/Videos bestellen

Busunfall macht sich in den Zahlen deutlich bemerkbar

(hr) Das Polizeirevier legte heute die Statistik über Verkehrsunfälle und Verkehrssicherheit für das vergangene Jahr 2018 vor.

Demnach wurden im Zuständigkeitsbereich der Eberbacher Beamten in 2018 insgesamt 494 Verkehrsunfälle polizeilich bearbeitet (Vorjahr 527), 409 allein auf Gemarkung Eberbach, 70 in Schönbrunn und 15 in Heddesbach. Dabei wurden 82 (40) Personen verletzt, davon 53 (25) leicht und 29 (15) schwer. Besonders bemerkbar macht in der 2018er Statistik das schwere Busunglück am 16. Januar, bei dem allein 44 Verletzte zu beklagen waren.

Der bei Verkehrsunfällen registrierte Gesamtsachschaden summiert sich auf fast 564.500 Euro (472.390). Immerhin gab es in 2018 keine verkehrsbedingten Todesopfer im Eberbacher Revierbereich. Schulwegunfälle gab es ebenfalls keine. Obwohl bei dem Busunglück viele Schulkinder betroffen waren, zählt es nicht als Schulwegunfall, da die Verletzten keine aktiven Verkehrsteilnehmer waren.
Von Senioren wurden verhältnismäßig wenige Unfälle verursacht, und auch die Unfälle mit jungen Fahrern (18 bis 24 Jahre) waren weiter rückläufig. Radfahrer waren an 10 (7) Unfällen beteiligt, mit motorisierten Zweirädern krachte es gleichbleibend 14 Mal. Nach wie vor einen erheblichen Anteil nehmen die Wildunfälle ein: 101 (118). 122 (111) Unfälle gingen mit Fahrerfluchten einher, 27 (33) davon konnten aufgeklärt werden.

Als Hauptunfallursachen gelten weiterhin nicht angepasste Geschwindigkeit, Überholvorgänge und Vorfahrtverletzungen. Vorbeugend haben die Eberbacher Beamten im vergangenen Jahr Geschwindigkeitskontrollen, Verkehrsüberwachungen sowie intensive Kontrollen auf Alkohol und Drogen am Steuer durchgeführt - mit steigenden Fallzahlen: In 2018 wurden 54 (21) Fahrzeugführer wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt, und 40 (17) Fahrer standen unter der Einwirkung illegaler Drogen. Die Kontrolldichte insbesondere gegen Alkohol- und Drogenmissbrauch im Straßenverkehr soll auch im laufenden Jahr aufrechterhalten werden. Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf 2017.

02.04.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

brands4sport